5/5 - (42 Stimmen)

Was brauche ich für Online Yoga?

Ein ausführlicher Ratgeber für Anfänger & Neugierige

Was brauche ich für Online Yoga

 Das Wichtigste zuerst: 

- Passende Hardware für Audio und Video
- Ausreichend schnelle Internetverbindung
- Tools und Technik zur Kommunikation
- Die richtige Plattform im Internet

Ein Beispiel

Was brauche ich für Online-Yoga? Ohne die genannte Hardware, Technik und Tools sowie ohne stabile
Internetverbindung und geeignete Plattform bist du kaum in der Lage, Online-Kurse zu geben, um mit Meditation Stress abbauen zu können.

Deshalb ist es wichtig, dass du dabei unbedingt auf Qualität
setzt.
Denn das zahlt sich langfristig für dich und deine Kursteilnehmer aus. Nimm dir daher
genügend Zeit, um angemessenes Equipment auszuwählen.

Los gehts!

Nun solltest du dir bewusst sein, wie wichtig es ist, dich gut auf deine Online-Yogakurse
vorzubereiten.
Das hilft dir dabei, dauerhaft erfolgreich zu sein.

Damit du dich aber noch besser
mit der Materie vertraut machen kannst, möchten wir jetzt die Details näherbringen, die für dich
von großer Bedeutung sind. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen.

Stopp! Das ist außerdem extrem entscheident:

Nehmen wir das ganze mal ein wenig näher unter die Lupe!

Wir möchten dir in diesem Artikel genau zeigen, was du brauchst, um Online-Yogakurse geben zu
können
und warum das so wichtig für dich ist. Selbst wenn es für dich das erste Mal ist, dass du
online Yoga unterrichten möchtest, wirst du nach dem Lesen des Artikels genau wissen, was du tun
musst, um dauerhaft Kurse anbieten und geben zu können.

Wir selber wissen, dass für Anfänger der Start in Sachen Yogakurse nicht unbedingt einfach ist.
Daher haben auch wir uns zu Beginn Gedanken darüber gemacht, was wir alles brauchen, um
hochwertige
Online-Yogakurse anbieten zu können. Wir haben uns den Kopf darüber zerbrochen, bis wir
zufriedenstellende Antworten erhalten haben.

Damit wir dir diese Schritte ersparen können, möchten wir dir in diesem Ratgeber alle wichtigen
Details mitteilen, die du brauchst, um deine Online-Yogakurse zu pushen.
Allerdings lassen wir dabei
für dich unwichtige Informationen bewusst weg. Du sollst dich nur auf die wichtigsten Dinge
besinnen,
denn das wirft unnötigen Ballast über Bord und du kannst dich auf das Eigentliche
konzentrieren. Dennoch ist dieser Artikel so ausführlich wie nötig.

Quellen durchforstet

18

Deine gesparten Stunden

64

Lesezeit ca.

8 Min.

Was brauche ich für Online Yoga?

Warum sind folgende Dinge so wichtig?

Du hast nun bereits erfahren, worauf du achten musst. Das wollen wir aber jetzt noch genauer für
dich beschreiben. Was brauchst du also und was ist noch von Wichtigkeit für dich, wenn du deine
Yogakurse online abhalten willst? Wir führen zunächst die einzelnen Stichpunkte dazu auf und erklären diese dann genauer für dich.

Was brauche ich für Online Yoga? - Inhalte:

Hardware für Audios
Hardware für Videos
Ansprechender Hintergrund
Zuverlässige Internetverbindung
Tools für deine Kurse
Passende Plattform finden

Hardware für Audios


Was brauche ich für Online Yoga

An jedem Notebook ist in der Regel auch ein Mikrofon vorhanden. Falls du dich nur etwa 70 Zentimeter
davon entfernt, genügt ein solches Mikrofon für die Kurse. Solltest du dich jedoch auch bewegen,
um die einzelnen Schritte zu demonstrieren, ist ein Mikrofon zum Anstecken besser. Dann bist du gut
zu hören. Entscheide dich für ein Kabelloses.

Du kannst auch ein Headset wählen. So bist du in der Lage, die Teilnehmer ebenfalls zu hören. Im
Handel werden diese Geräte von unzähligen Marken angeboten. Damit erhältst du ausreichende
Bewegungsfreiheit. Achte darauf, dass die Tonqualität gut ist. Umso reibungsloser laufen deine
Kurse ab.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch bessere Geräte in diesem Bereich. So zum Beispiel
Konferenzlautsprecher.
Er erweitert die Möglichkeiten zusätzlich.

Du hörst die Teilnehmer, sie
hören dich, aber zusätzlich noch alle anderen Teilnehmer. Ein solches Gerät bietet einen
hochwertigen Klang.


Hardware für Videos


Was brauche ich für Online Yoga

Du musst beim Online-Yogakurs für deine Teilnehmer zu sehen sein. Hierzu kannst du die
Notebook-Kamera einsetzen, wenn sie qualitativ gut ist.
Sogar die Kamera deines Smartphones
könntest du nutzen, denn damit bist du flexibler.

Du solltest jedoch ein Stativ verwenden, um eine
bessere Bildqualität erzeugen zu können.
Falls du dazu eine Fernbedienung einsetzt, kannst du die
einzelnen Schritte deiner Kurse noch gezielter veranschaulichen. Die Kursteilnehmer werden es dir
danken.

Wusstest Du schon?


Yoga kann gesund machen. So gibt es mittlerweile einige Studien über die Vorzüge des Yoga, welche belegen, dass die Dehn- oder Atemübungen bei diversen Krankheiten helfen können. So wirkt Yoga beispielsweise positiv bei Stress oder Rückenschmerzen.

Falls du deine Yogakurse online live streamen möchtest, genügt aber die Kamera deines Notebooks
vollkommen. Hast du aber vor weiterzugehen und deine Kurse ebenfalls in Videoform zur Verfügung
stellen möchtest, ist eine separate Kamera die bessere Wahl.

Achte auf eine ausreichend hohe
Auflösung, damit du die Streams in guter Qualität anbieten kannst.


Ansprechender Hintergrund


Was brauche ich für Online Yoga

Damit deine Kurse für deine Teilnehmer professionell wirken, sollte der Hintergrund angemessen
sein.
Daher solltest du den Raum wie ein Yogastudio gestalten, um authentischer zu wirken. Was
kannst du tun?

Wichtig ist, dass es bei den Kursen nicht zu Nebengeräuschen kommt, die sich
störend auswirken. Das Licht im Raum muss gleichwertig sein. Das gilt vor allem für die
Abendstunden in der Dämmerung. Du kannst sogenannte Soft-Lampen dazu einsetzen.

Die Kulisse
sollte
ruhig auf die Teilnehmer wirken. Alles, was dort nichts zu suchen hat, entfernst du, bevor du die
Kamera einschaltest.

Mache vorher ruhig einige Testaufnahmen, ehe du mit deinen Yogakursen online gehst. So kannst du testen, ob es noch Optimierungsbedarf gibt und aktiv werden.

Wusstest Du schon?


Aktuell ist Yoga bei Frauen noch deutlich beliebter als bei Männern. Zumindest gilt dies für Deutschland. So geht aus Umfragen hervor, dass neun Prozent aller Frauen und nur knapp einen Prozent aller Männer in Deutschland Yoga machen.


Zuverlässige Internetverbindung


Was brauche ich für Online Yoga

Du benötigst unbedingt eine stabile Internetverbindung, um deine Online-Yogakurse zu geben, aber
das dürfte dir klar sein. Doch was genau ist eigentlich stabil?

Eine Bandbreite zwischen 500 KB und
2 MB ist ausreichend für Uploads oder Live-Chats.
Eher nicht geeignet für deine Online-Kurse ist
das WLAN-Netz. Es unterliegt regelmäßig Störungen oder sogar Unterbrechungen.

Etwas dagegen tun,
kannst du, indem du deinen Router vor anderen Geräten abschirmst. Das 4G-Netz ist jedoch stabil
genug für Online-Kurse.

Sollte das WLAN-Signal instabil sein, kannst du ein Ethernet-Kabel
einsetzen, da solche Verbindungen nicht so schnell abbrechen.


Tools für deine Kurse


Was brauche ich für Online Yoga

Um deine Kurse überhaupt online anbieten zu können, brauchst du ein Tool, das es dir erlaubt,
deinen Teilnehmern auf virtuelle Art zu begegnen.

Dazu stehen dir verschiedene Varianten zur
Verfügung.

Viele User verwenden Zoom, doch auch andere Alternativen stehen dazu bereit.

So gibt es
Google Meet oder Hangout und Microsoft Teams oder Skype. Geeignet sind zudem Facebook und
Instagram
Live oder YouTube Live.


Passende Online-Plattform finden


Was brauche ich für Online Yoga

Du möchtest natürlich für deine Online-Yogakurse entlohnt werden. Dazu benötigst du eine
geeignete Plattform.
Falls du diese nur gelegentlich anbietest, kannst du dich manuell arrangieren.

Solltest du jedoch in größerem Umfang agieren und von einem professionellen Studio aus senden,
brauchst du eine automatisierte Plattform. Hierzu stehen ebenfalls wieder mehrere Varianten zur
Verfügung. Wir möchten dir nur einige von vielen nennen.

Dabei handelt es sich um Fitogram, Karta,
Coachy oder Elopage.
Weitere Möglichkeiten sind EverSports Manager oder Spreadmind. Die Liste ist
lang.

Noch einmal kurz zusammengefasst: Möchtest du erfolgreich Online-Yogakurse anbieten, brauchst du
hochwertige Hardware für Audio und Video, denn schließlich möchtest du gut zu hören und zu sehen
sein.

Der Hintergrund sollte professionell sein, damit du seriös auf deine Teilnehmer wirkst. Ohne
zuverlässige Internetverbindung nützt die beste Hardware nichts.
Achte deshalb auch darauf. Dann
benötigst du noch geeignete Tools für deine Kurse, um einen virtuellen Raum zu schaffen, in dem
ihr euch treffen könnt.

Zum Schluss ist noch eine Online-Plattform erforderlich, die du den
individuellen Bedürfnissen anpassen kannst.

Wenn du alle besprochenen Tipps gewissenhaft umsetzt, bist du in der Lage, deine Online-Yogakurse
erfolgreich anbieten zu können.
Am Anfang ist das zwar mit etwas Aufwand verbunden, doch es lohnt
sich, wenn du dich dauerhaft von der Konkurrenz abgrenzen möchtest.

Jetzt ist es für dich an der
Zeit, die ersten Schritte in Angriff zu nehmen. Dabei wünschen wir dir viel Erfolg und gutes
Gelingen.

Abschließendes Fazit

Wir haben dich in diesem Ratgeber ausführlich darüber informiert, was erforderlich ist, um
erfolgreiche Yogakurse im Internet anzubieten.
Damit bietest du deinen Teilnehmern Gelegenheit,
über Meditation regelmäßig Stress abzubauen.

Der Artikel enthält alle wichtigen Details kompaktfür dich zusammengefasst, sodass du dich nicht mehr anderweitig darüber informieren musst.
Trotzdem haben wir dir ein Paket mit umfangreichen Informationen geschnürt, die du brauchst, um
dein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Wir möchten nochmal an dich appellieren, dass du die einzelnen
Tipps auch tatsächlich so umsetzt. Andernfalls sinken deine Chancen leider wieder. Doch mit dem
Abarbeiten der einzelnen Schritte bist du bestens gewappnet.

Hat dir unser Artikel gefallen oder möchtest du uns noch etwas dazu mitteilen? Gerne kannst du uns
in dieser Hinsicht einen Kommentar hinterlassen.
Wir wünschen dir viel Spaß!

Quellenangabe:

(1) https://www.veda-experience.de/technik-und-tools-fuer-deine-online-yoga-kurse/

(2) https://www.yogaeasy.de/artikel/die-10-besten-tipps-fuer-den-online-yoga-unterricht

(3) https://www.eversportsmanager.com/de/blog/in-3-schritten-zu-deiner-yoga-stunde-mit-zoom/

FAQ:

Welche Plattformen stehen für Online-Yoga zur Verfügung?

Es gibt neben den genannten Plattformen für Online-Yoga noch zahlreiche weitere Anbieter, die es
erlauben, diese Kurse einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen. Eine davon ist zum Beispiel
TINT Yoga. Sie steht bereits seit Jahrzehnten bereit.

Ist es tatsächlich möglich, Yoga online zu lernen?

Wer sein Haus nicht verlassen möchte, kann einen der vielen Online-Kurse nutzen, die im Internet
angeboten werden. Sie bieten Anfängern die erforderliche Unterstützung. Aber auch Fortgeschrittene
können die Kurse in Anspruch nehmen, um ihre Kenntnisse aufzufrischen.

Welche Kosten entstehen für einen Online-Yogakurs?

Wie viel ein Yogakurs kostet, entscheidet in der Regel der Anbieter. Aber auch der Umfang der
gebotenen Leistungen ist ein Indikator für die Kosten. Grob lässt sich sagen, dass einzelne
Sitzungen im Durchschnitt circa zehn Euro kosten, für einen kompletten Kurs erheben Anbieter aber
durchaus mehr, und zwar bis zu etwa 90 Euro.

Wie ist der Ablauf eines Online-Yogakurses?

Der Ablauf eines Online-Yogakurses ist denkbar einfach, denn er wird per Stream übertragen. Die
Teilnehmer können vom Lehrer lernen, wie sie die einzelnen Übungen durchführen müssen. Bequem
ist ein solcher Kurs, da niemand sein Zuhause verlassen muss.

Warum ist Online-Yoga empfehlenswert?

Online-Yoga kann noch individueller sein als Yogakurse vor Ort, denn es lässt sich den Teilnehmern
anpassen. Diese können Yoga ausüben, wie sie es für richtig halten. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Übungen es sich handelt.


Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.